english
G.A.S-
station
Schein und Spiegelung, G.A.S-station 2017/18/19
Mit Arbeiten von:

Jerzy Olek - Spiked Object, Dreidimensionale Fotoinstallation | Thomas Kemnitz - time-shift, Experimentelle Dokumentation | Claudia Taller, Syndrom? Down!, Literatur | Nora Schöpfer - the sculpture and the viewer are one, Fotoinstallation | Thilo Droste - Droste, Goya auf Unleserlich (aus der Serie Survival Reloaded) | Časlav Brukner - Quantum causality. Experimental verification of an indefinite causal order - Wissenschaft | Stephan Groß - Beats, Animierter Videoloop (Musik: Alfred Banze) | Dominic Gagnon - Going South/part 4: Dear haters, Videoinstallation | Veruschka Bohn - How to disappear, Performance, Fotografien | Petra Lottje - The World Summit, Video | Christiane Spatt - in disguise, Fotografien | Edin Bajric - Spiegel und Licht, Fotografien | Marion Luise Buchmann – Bewegtes Selbst, Video | David Ender - Der Spiegel, Literatur | Vittorio Gallese - Visions of the Body: Embodied Simulation and Aesthetic Experience, Wissenschaft | Michael H. Rohde - nietzsche haus, einstein haus, Fotografien | Carlo Rovelli - Die Wirklichkeit, die nicht so ist, wie sie scheint: Eine Reise in die Welt der Quantengravitation / Relational Quantum Mechanics, Wissenschaft | Julia Schewalie - nylon#acrylic mirror, Objekte | Asenbaum/Stuck - Spiegel Schein, Sprachskulptur | Helga Wimmer - Vor und hinter der Zeit - Zeitbilder und Zeiträume, Installation.

Begleitprogramm und Performances:

12.10.2018 - Vernissage
18:00 Uhr Was wissen wir über die Realität? / Wissenschaftsführung von Harald Hofer
18:35 Uhr Rundgang durch die Ausstellung mit Elisa Asenbaum
20:30 Uhr How to disappear / Performance von Veruschka Bohn

13.11.2018
18:00 Uhr Rundgang durch die Ausstellung mit Elisa Asenbaum
18:35 Uhr Beobachter, Gaffer, Voyeure / Vortrag von Thomas Born

01.12.2018
18:30 Uhr Myriade / Video-Sound-Performance-Installation von Oliver Orthuber - Rieko Okuda
19:30 Uhr Wie Mathieu sein Spiegelbild verliert und anstatt dessen seinen Zwillingsbruder wiederfindet / Lesung mit Wolfgang Grossmann

29./30.01.2019
14-18 Uhr Spot an, Klang! / Klanginstallation von Jana Debrodt

22.02.2019 - Finissage
18:00 Going South / Film von Dominic Gagnon

Das 8. internationale, spartenübergreifende und themenspezifische Ausstellungsprojekt.

Etwas auszustellen bedeutet gleichzeitig, es sichtbar zu machen. Aber wie entstehen komplexe Ausstellungen, das Schwergewicht der Thematik, die Zusammenstellung der Arbeiten und Beiträge? Den dahinter liegenden Prozess zu erahnen, ist wie das Herausschmecken der einzelnen Zutaten einer Speise, die serviert auf dem Teller liegt.

Seit nunmehr zehn Jahren entwickeln wir weit aufgefächerte Ausstellungsprojekte, und präsentieren diese über einen längeren Zeitraum. 2014 begannen wir den Prozess der Entwicklung mit dem Projekt Augustina träumt in progressius gemeinsam mit den beteiligten Künstler_innen zu dokumentieren und transparent zu machen.

Für unser aktuelles Projekt Schein und Spiegelung, ein RelationsPositionsProjekt, 2017/18 luden wir die Beitragenden ein, den Themenschwerpunkt aktiv mitzugestalten. Dieser organisch wachsende Prozess war gleichzeitig auch für das Publikum zugänglich und erlebbar. So war es im Ausstellungskonzept möglich, nicht nur für interessierte Besucher_innen, sondern auch für die Beitragenden noch vor der eigentlichen Eröffnung die Veränderungen und Erweiterungen durch die hinzukommenden Arbeiten und durch die im Fluss befindliche Zusammenstellung mitzuverfolgen und dadurch ein besseres Verständnis einzelner Positionen sowie ihrer Bezüge zueinander zu bekommen. Wir denken bei unseren Projekten dabei immer an die Vielfalt von Ausdrucksformen und inhaltlichen Aspekten.

Nun nach der fünften und finale Bewerbungsrunde eröffnen wir das Ausstellungsprojekt im Herbst.

Elisa Asenbaum&Thomas Maximilian Stuck

Spiegel

Ich sehe
was ich kenne.
Ich erkenne
was bekannt.
Ich erinnere
was benannt.

Ich schließe rück -
Ach Substanz!
Ich bin sprachlos,
wenn es keine Worte gibt.
Unerfasst gefasst
im Erleben.
Schein

Scheint reich
Ach leicht!
Scheint erhoben
Ach weit oben!
Scheint genial
ohne Mutter_mal.

Leuchtend hell, das Licht
ohne Schwere
ohne Mühe fern und nah
dort und da
schenkt mir der Schein einen Blick
Ach was!
Gedicht: E. Asenbaum

Videocast.logo
Videocast
Veranstaltungstag vom 9. Oktober 2010


Podcast
Führung durch die Ausstellung
Die Perfektheit und das Fehler


Podcast
die Initiatoren der G.A.S-station


Podcast
zur Ausstellung CHAOSextended - The CLOUD Project


Podcast
zur Ausstellungseröffnung CHAOS

Podcast logo
Podcast
zur Ausstellungseröffnung Portrait

+++

Eine Besprechung zur Ausstellung von Dr. Peter Funken finden Sie im KUNSTFORUM International, Band 254, für Juni-Juli 2018.

+++

Neue Telefonnummer:
+49 (0)30 25 966 036

+++

Sie können uns auch auf Google+ und Google Places folgen.

www.2gas-station.net © 2018